Ihr Browser kann die Datei nicht anzeigen, aktivieren Sie ggf. Cookies und versuchen Sie es erneut.
Ihr Browser kann die Datei nicht anzeigen, aktivieren Sie ggf. Cookies und versuchen Sie es erneut.
Ihr Browser kann die Datei nicht anzeigen, aktivieren Sie ggf. Cookies und versuchen Sie es erneut.
  alles anzeigen | Individueller Zahnersatz | Schienenbehandlung | Sportmundschutz | Schnarchschienen

Schienenbehandlung

Zähneknirschen gehört zu den häufigsten Angewohnheiten der Menschen, wird aber oft auf die leichte Schulter genommen und bleibt nicht selten unbehandelt.

Dabei sind ernsthafte gesundheitliche Folgen nicht auszuschließen.

Zähneknirschen und Zähnepressen (zusammengefasst unter dem Begriff Bruxismus), aber auch Wangen- Lippen- und Zungenbeißen sowie das Kauen auf bestimmten Objekten gehören in diesen medizinischen Formenkreis. Diese Problematik ist weit verbreitet in den Industrienationen, und sogar Kinder sind nicht selten betroffen.

Als Ursache werden heute - wenn organische Ursachen wie Wirbelsäulenprobleme oder aber auch ein falscher Biss ausgeschlossen werden können – meist seelische Probleme oder aber auch Stress vermutet, der dann im Schlaf quasi verarbeitet wird. Oft bemerkt der Betroffene selbst dies zunächst gar nicht, sondern stellt lediglich Verspannungen der Gesichtsmuskulatur, Schmerzen im Kiefergelenk oder an den Zähnen, Kopfschmerzen oder ähnliches fest.

Auswirkungen können dann - bleibt das Knirschen unbehandelt – Schlifffacetten an den Zähnen sein oder aber auch abgewetzte oder durchgebissene Zahnkronen oder Füllungen. Am Kiefergelenk können durch die Dauerbelastung Veränderungen entstehen, die das Öffnen des Mundes, das Gähnen oder aber auch die Kaubewegungen erschweren oder schmerzhaft machen. Auch Knackgeräusche im Kiefergelenk sind nicht selten sowie auch vorzeitige Verschleißerscheinungen. Ebenso kann der massive Verlust an Zahnsubstanz zu Empfindlichkeiten der Zähne führen oder Zahnlockerungen können durch die Dauerbelastung entstehen.

Als Therapie empfiehlt sich eine Schienentherapie, bei der durch die individuell in unserem hauseigenen Praxislabor angefertigte Knirschschiene die Zähne geschützt werden und der Kontakt der Zahnreihen unterbrochen wird. Diese Schienen sind meist aus Kunststoff gefertigt und verhindern die Berührung der Zähne. Auch das Kiefergelenk wird auf diese Art und Weise entlastet, Muskelverspannungen, Gesichts- oder Kopfschmerzen sowie Verspannungen im Kopf-Hals Bereich können so erfolgreich therapiert werden.

Besonderes Augenmerk legen wir in unserer Praxis nicht nur auf die Beseitigung der Symptome durch eine Schiene, sondern auch auf die Bekämpfung der Ursache. So sollte die Stressbewältigung einen hohen Stellenwert einnehmen, das Erlernen von Entspannungstechniken wie autogenes Training, Tai Chi oder Yoga. Auch gymnastische Übungen durch einen ausgebildeten Physiotherapeuten, Wärmebehandlungen oder Massagen können Linderung bringen.

Falls Sie vermuten, dass auch bei Ihnen ein nächtliches Knirschen vorliegt, sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Kontakt: Tel.: 09252/7527, Fax: 09252/5870, Adresse: Hofer Straße 52, 95233 Helmbrechts