Kariesbehandlung | Zahnarztpraxis Dr. Karola Goller
Ihr Browser kann die Datei nicht anzeigen, aktivieren Sie ggf. Cookies und versuchen Sie es erneut.
Ihr Browser kann die Datei nicht anzeigen, aktivieren Sie ggf. Cookies und versuchen Sie es erneut.
Ihr Browser kann die Datei nicht anzeigen, aktivieren Sie ggf. Cookies und versuchen Sie es erneut.
  alles anzeigen | Füllungswerkstoffe | Endodontie (Wurzelbehandlung)

Endodontie (Wurzelbehandlung)

1. Wann wird eine Wurzelbehandlung notwendig?

Im Inneren eines gesunden Zahnes befinden sich Blutgefäße und Nerven. Bei Schädigung des Zahnes durch Karies, aber auch durch Verletzungen infolge von Stoß oder Schlag oder durch eindringende Bakterien aus Zahnfleischtaschen können Bakterien ins Innere des Zahnes vordringen. Dadurch kann es zu einer sehr schmerzhaften Entzündung des Zahnes kommen und im fortgeschrittenen Stadium kann der Zahnnerv absterben. So einsteht ein „toter“ Zahn, der in früheren Zeiten oft entfernt wurde. Auch dringen die Bakterien oft über die Wurzelspitze hinaus in den angrenzenden Kieferknochen vor und führen dort ebenfalls zu Entzündungen und Auflösungserscheinungen im Knochengewebe.

2. Ziel einer Wurzelbehandlung

Ziel einer Wurzelbehandlung ist es, das abgestorbene Gewebe aus dem Zahninneren zu entfernen, die Bakterien abzutöten und die Hohlräume im Zahn, die durch die Entfernung des Zahnnervs entstanden sind, möglichst dicht zu verschließen, sodass eine erneute Infektion nicht mehr stattfinden kann.

3. Ablauf einer Wurzelbehandlung

Zunächst stellt der Zahnarzt einen Zugang zum Wurzelkanalsystem her. Danach werden die Wurzelkanäle mechanisch mittels moderner Feilensysteme aufbereitet. Durch chemische Spüllösungen wird eine zusätzliche Desinfektion des Kanalsystems erreicht, Restgewebe entfernt und Bakterien abgetötet. Auch die antimikrobische photodynamische Therapie kann wertvolle Hilfe leisten. Anschließend werden die Wurzelkanäle mit einem geeigneten Füllmaterial abgedichtet und verschlossen, sodass keine erneute Infektion stattfinden kann.

Nach Füllung des Kanalsystems sollte die Zugangsöffnung möglichst dicht verschlossen werden. Dies erfolgt in der Regel durch die adhärsive Fülltechnik. Da wurzelbehandelte Zähne nicht mehr durchblutet werden und deswegen spröder und in der Farbe dunkler werden, kann auch ein eingeklebter Stift hilfreich sein und aus ästhetischen Gründen oder auch um die Bruchgefahr zu vermindern eine anschließende Überkronung notwendig werden.

Kontakt: Tel.: 09252/7527, Fax: 09252/5870, Adresse: Hofer Straße 52, 95233 Helmbrechts | Datenschutz: Datenschutzerklärung